Vorwort

Auch wenn nicht alles gelingt - Fang an!

­

Hab keine Angst vor Aufgaben! Wenn du sie löst, verhelfen sie dir zu einem Erfolgserlebnis. Solltest du nicht sofort eine Lösung finden, gib nicht auf! Suche Rat bei Familie, Freunden, Bekannten oder bei Menschen, denen Helfen ein Bedürfnis ist. Es gibt immer jemanden der für dich da ist.
All diejenigen, denen ein Erfolgserlebnis, gleich welcher Art, schon einmal vergönnt worden ist, wissen, wie schön dieses Gefühl sein kann. Allein das Wissen um dieses Gefühl kann einem dabei helfen einen Schritt vorwärts zu gehen – einen Schritt näher an die Lösung.

Für mich ist der größte Lohn und die größte Freude, wenn man einen Beitrag dazu leisten kann, viel Freude in die Herzen der Menschen zu säen.
Ich gebe mein Bestes im Umgang mit der Natur, den Tieren und natürlich auch den Menschen. Aber nicht alle meine Taten sind auch richtig. Auch ich mache, wie jeder Mensch, Fehler. Wichtig dabei ist allerdings eines: Aus seinen eigenen Fehlern zu lernen!
Wenn ich einen Fehler mache und ihn später auch als solchen erkenne, lasse ich mich gerne belehren. Ich werde alles daran setzen, diesen Fehler nicht mehr zu wiederholen. Wenn ich einen Fehler mache und es nicht erkenne: Bitte habt Geduld mit mir und bemüht euch, mich durch eure Argumente zu überzeugen.
Sollte ich meines Erachtens richtig liegen, werde ich daran festhalten und dafür kämpfen.
Dass ich richtig liege, zeigt mir die Zufriedenheit, die sich in meinem Umfeld durch mein Handeln breit macht.

Wenn man erkennt, dass etwas nicht richtig ist und sich selbst deshalb verändert, wird man immer wieder in seine alten Gewohnheiten zurückfallen. Erst durch meinen Willen und die Einsicht, dass diese Veränderung für mein Umfeld besser ist, werde ich meine alten Gewohnheiten loswerden.
Wenn sich dann durch meine Veränderung in meinem Umfeld die Freude und Zufriedenheit breit macht, wird es mich mit einschließen und ich werde glücklich sein.
Ich brauche um mich Familie und Freunde, die ehrlich zu mir sind, mich einfühlsam an meine Grenzen heranführen und –vor allem– Geduld mit mir haben.

Alle meine bisherigen Erfahrungen mit Menschen, Tieren –der ganzen Natur– sind in mir gewachsen. Nun sind sie bereit, den Weg an die Öffentlichkeit zu gehen. Es wäre schade darum, sie für mich alleine zu nutzen.

Habt keine Angst vor Kritik – ich würde mich freuen!

gallery/erich_2_gross

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen:

Geht euren Weg –
Geht ihn mit Freude

Erich Felber

 

 

gallery/erich_3_gross